Anti Aging Food, so bleiben Sie auch im Alter jung

Wäre es nicht schön, wenn man für immer Jung und fit bleiben würde? Mit der richtigen Ernährung und viel Bewegung geht das. Doch was ist eigentlich für unsere Alterung verantwortlich?

Warum altern wir?

Es gibt etliche Theorien, warum der Mensch altert. 2 Theorien befassen sich mit der Programm- und der Verschleißtheorie. Für die Entwicklung teilen sich die Zellen (wie z.B. die Telomere). Diese haben eine gewisse Länge und können sich 50 bis 150 mal teilen, danach stirbt die Zelle ab. Stress und auch eine schlechte Ernährung mit viel Zucker, Weizen und gesättigten Fetten, sowie Alkohol und Tabakkonsum lassen den Körper schneller altern. Ca. 20-30 % der genetischen Veranlagung bestimmt die DNA. Ca. 70-80% werden durch die Ernährung, die Umwelt, den Stress und die Bewegung eines Menschen bestimmt. Dies fanden Forscher der Universität Heidelberg bei der Zwillingsforschung heraus. Stress und Seelische Erschütterungen, sowie die Ernährung können Gene aktivieren und deaktivieren. So kann bei Menschen mit dem gleichen Erbgut z.B. Krebs vorkommen und die Alterung schneller voranschreiten.

2009 erhielt Elizabeth Blackburn den Nobelpreis, weil sie erkannt hatte, wie man den Verkürzungsprozess der Telomere verlangsamt. Sie untersuche mit einigen Probanden eine vollwertige Pflanzlich Vegane Ernährung ,bei der sich sogar Telomere verlängerten. Ihr Rezept: Pflanzliche Ballaststoffe aus unraffinierten Produkten, sie liefern viele Antioxidantien.

Was sind Antioxidantien?

Antioxidantien sind die Gegner von freien Radikalen. Freie Radikale werden vom eigenen Körper im Stoffwechselprozess gebildet, sie entstehen auch z.B. durch schädliche Umweltgifte, UV Strahlen und Zigarettenrauch. Freie Radikale verschnellern den Alterungsprozess, sind aber auch für das Immunsystem wichtig. Auch hier ist ein Gleichgewicht gefragt, oft überwiegen freie Radikale, deswegen empfiehlt es sich Antioxidantien über die Ernährung aufzunehmen.



Natürliche Antioxidantien und wo sie vorkommen

Vitamin C (Ascorbinsäure)Frisches Gemüse & Obst
Vitamin E (Tocopherole, Tocotrienole)Pflanzenöle
Carotinoide (Lycopin, Betacarotin, Lutein)Obst, Gemüse, Bio-Eier
Polyphenolische Antioxidantien (Resveratrol, Flavonoide)Tee, Soja, Obst, Olivenöl, Zimt, Kakao, Granatapfel

Die 12 besten Anti-Aging-Foods

  1. Mandeln
    Basisch, reich an Vitamin E, ein natürlicher UV-Schutz, fördern die Durchblutung und senken dank der ungesättigten Fettsäuren den Cholesterinspiegel. Mandeln helfen dabei, dass die Haut von Innen strafft und lassen die Muskeln wachsen.
  2. Spinat
    Reich an Magnesium und Kalium versorgt er die Muskeln und liefert das Antioxidant Lutein, dass vor Arterienverstopfung schützt.
  3. Leinsamen
    Reich an Omega 3, senken den Cholesterinspiegel, reinigen den Darm. Reich an Proteinen und Ballaststoffen. Täglich 10g z.B. ins Müsli oder auf den Salat.
  4. Rote Tomaten
    Reich an dem wichtigen Antioxidant Lycopin. Senkt das Risiko auf verschiedene Krebsarten (Prostata, Haut, Lunge, Magen), da freie Radikale getötet werden.
  5. Heidelbeeren
    Reich an Ballaststoffen, Vitamin A und C. Dank des hohen Polyphenolen Gehalts, Schützen Heidelbeeren vor freien Radikalen und beugen Krebs und Herzkrankheiten vor.
  6. Süßkartoffel
    Reich an Vitamin C, reduziert nachgewiesen die Faltenbildung, fördert das Immunsystem und beugt Nerven, Herz und Immunkrankheiten vor.
  7. Möhren
    Reich an Vitamin A, regulieren die Bildung der äußeren Hautschichten. Der Farbstoff Karotinoid reduziert wahrscheinlich auch Asthma, Gelenkrheuma und Krebs.
  8. Unverarbeitetes Vollkorn
    Im Vollkorn stecken viele Ballaststoffe, die zwar auch Zucker enthalten, aber durch den hohen Ballaststoffgehalt langsamer abgebaut werden. Vollkorn enthält viele Proteine und unterstützt den Muskelaufbau.
  9. Kurkuma
    Reich an Polyphenol. Verhindert die Tumorbildung, kann Alzheimer vermeiden, schützt vor Entzündungen und Krebs.
  10. Native Extra Olivenöl
    Reich an Ölsäure, dadurch einen positiven Einfluss auf den Blutcholesterin. Viel Vitamin E wirken der Alterung entgegen und reduzieren das Risiko von Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten.
  11. Brokkoli
    Reich an Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamin A, C und K. Das indirekte Antioxidant Sulforaphan ist ebenfalls enthalten und hat eine vorbeugende Wirkung gegen Krebs.
  12. Zimt
    Reich an Polyphenol und Mangan. Zimt senkt den Cholesterinspiegel, kämpft gegen Bakterien und Pilze. Blutverdünnende Wirkung, beugt z.B. Thrombose vor. Hilft dabei den Blutzuckerspiegel konstant zu halten und beugt Diabetes Typ 2 vor. Am besten Ceylon Zimt wählen.