Basenüberschüssiges Brot

Basenüberschüssiges Brot ohne Mehl: herzhaft, gesund, glutenfrei und lecker


Wenn du dich basisch oder basenüberschüssig ernährst, stehst du vor der Frage, welches Brot darf ich essen. Gerade Brot vom Bäcker enthält meist Weizen-Mehl, Dinkel-Mehl, manchmal sogar Zucker. Es gibt zwar auch glutenfreie Brote, die den basischen Inhalten immer näher kommen, aber oft ist noch Pseudogetreide enthalten. Gekeimtes Getreide hat man nicht schnell zur Hand, da es mehr Vorbereitungszeit benötigt.

Zu 100% basisches Brot müsste ebenfalls gekeimte Leinsamen, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne enthalten. Deswegen ist unser Rezept basenüberschüssig mit sehr sehr gesunden säurebildenden Saaten. Das Brot aus Saaten, Kernen und Nüssen schmeckt wie ein Müslibrot.

Schnelle Zutatenliste für basenüberschüssiges Brot:

  • 200g Mandeln
  • 100g Leinsamen
  • 100g Kürbiskerne
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • 5 Karotten
  • 4 EL Chiasamen
  • 4 EL Flohsamenschalen
  • 1 EL Ghee

Die Zubereitung:

  1. Mandeln, Leinsamen, Kürbiskerne, Chiasamen und Sonnenblumenkerne über Nacht mit ausreichend Wasser einweichen.
  2. Die Zutaten morgens abwaschen und abtropfen.
  3. Ghee schmelzen
  4. Karotten waschen und klein hacken
  5. alle Zutaten in eine Schüssel geben, ebenfalls den Flohsamen hinzugeben.
  6. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen
  7. Die Backform mit Backpapier einschlagen
  8. Den Teig in die Backform geben
  9. Ab in den Backofen auf bei 160 Grad eine Stunde (Umluft) backen
  10. Jetzt ist das Brot zwar schon sehr lecker, muss aber noch sehr lange trocknen.
    Am besten aus der Form nehmen und 3h bei 42 Grad im Backofen trocknen.

Lasst es dir schmecken!!