Die Kokosnuss basisch KokosmilchDie Kokosnuss – das Allroundtalent – basisch

Pro je 100g hat eine frische Kokosnuss 363 kcal, 36,5g Fett, 9g Ballaststoffe, 4,8g Kohlenhydrate, 3,9g Eiweiß
Das Kokoswasser in der Kokosnuss enthält viele Mineralien, Nährstoffe und Vitamine und Spurenelemente wie Kalium, Kalzium, Chlor, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Jod, Zink, Mangan, Selen und Kupfer. Das Allroundtalent enthält die Vitamine C, B1, B2, B4, B6 und E. Kalium, Calcium und Magnesium.
Die Kokosnuss ist eine Steinfrucht. Sie wächst in einer wasserdichten, grünen oder braunen Haut und wird durch eine dicke Faserschicht geschützt. Achte beim Kauf von Kokosmilch auch Bioqualität und keine weiteren Zusätze. Kokosfett gehört zwar zu den gesättigten Fettsäuren, bildet aber eine Ausnahme mit seinen mittelkettigen Fettsäuren und regt sogar den Fettstoffwechsel an und steigert vor allem das gute HDL Cholesterin.

Die Vorteile der Kokosnuss:

– Sie enthalten viele Mineralstoffe und machen fit
– Sie sind voller Ballaststoffe
– Sie enthält viel gutes Fett
– Sie enthält wenig Kohlenhydrate
– Sie enthält viel Eisen
– Sie hilft gegen Krankheiten

Woher kommt die Kokosnuss?

Die Kokospalme wird an der Elfenbeinküste, in Malaysia, Sri Lanka, Indonesien, Brasilien, in der Dominikanischen Republik und auf den Philippinen angebaut.

So kannst du die Kokosnuss noch genießen:

– Kokoswasser
– Kokosmilch
– Kokosraspeln
– Kokosmuss
– Kokosblütenzucker
– Kokosfett
– Kokosöl

Die Kokosnuss einkaufen

Die Kokosnuss ist frisch, je höher der Wasseranteil in der Frucht ist. Beim schütteln, kann man den Wasseranteil feststellen, gluckst es? Ist die Flüssigkeit bereits fest geworden und das Fleisch schmeckt ungenießbar.

Lagerung & Haltbarkeit

Frische Kokosnüsse lagert man am besten im Gemüsefach des Kühlschranks, dort halten sie sich etwa 2-3 Wochen.

Basische Kokosmilch selber machen

1. Die Kokosnuss öffnen

Um die Kokosnuss zu öffnen, brauchst du einen harten, spitzen Gegenstand – z.B. einen Schraubenzieher, mit diesem vergrößerst du die zugewachsenen Augen und lässt das Kokoswasser in einen Becher ablaufen. Mit der spitzen Seite eines Hammers schlägst du in die Mitte der Schale bis ein langer Riss entsteht. An dem Riss entlang kann man die Kokosnuss nun leicht aufbrechen. Das Fruchtfleisch löst du mit dem Messer aus der Schale.

2. Kokosmilch mit einer frischen Kokosmilch selber machen

Um frische Kokosmilch herzustellen, nimmst du das Kokosnuss-Fleisch aus deiner geöffneten Kokosnuss. Du schneidest es in kleine Stücke und gibst ungefähr die gleiche Menge Kokosnuss Wasser oder Kokosnuss Wasser und Wasser hinzu. Gebe das Fleisch und das Wasser in einen Mixer und mixe 2 Minuten. Mit einem Küchentuch kannst du die feuchte Masse ausdrücken und die Kokosnussmilch in einem Behälter sammeln.