Gemüsecurry Rezept Basenüberschüssig

Gemüse-Curry Rezept mit Dinkel Basenüberschüssig

Köstliches Gemüse-Curry, schmeckt und gelingt immer. Egal welches Gemüse du zu Hause hast, hier kannst du kreativ sein und auch mal deine Reste verwerten. Als Alternative zu Reis lohnt es sich ganze Dinkelkörner mit vielen Ballaststoffen und Proteinen zu probieren. Achte darauf, dass du mehr Gemüse-Curry als Dinkel auf deinem Teller hast. So bleibt dein Teller Basenüberschüssig.

Eine leckere Mahlzeit nicht nur für Veganer und Vegetarier, sondern, alle, die auf die Gesundheit achten.

Schnelle Zutatenliste für das Gemüse-Curry mit Dinkel Vegan – ca. 4 Portionen:

• 200g Dinkel
• etwas Steinsalz

• 1 Aubergine

• 1 Zucchini
• 2 Knoblauchzehen
• 1 Zwiebel
• 1 Paprika
• 4 Möhren
• 1 Kokosmilch
• etwas Olivenöl zum anbraten oder 1 TL Kokosfett
• etwas Kurkuma
• etwas Currypulver
• 1 TL rote Thai Curry-Paste (Bio)

Die Zubereitung:

1. Aubergine klein schneiden und Salzen.
2. Den Dinkel mit etwas Öl anschwitzen lassen. Die Doppelte Menge Wasser dazugeben und das Wasser aufkochen. Etwas Salz hinzugeben, den geschlossenen Topf ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Im Anschluss den Dinkelreis noch ca. 10-20 Minuten nachquellen lassen.
3. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen klein schneiden und anbraten.
4. Die Möhren, Paprika und Zucchini gut waschen, klein schneiden und in die Pfanne geben und mit anschwitzen. Die Aubergine ebenfalls hinzugeben.
5. Die Kokosmilch und 1 TL Thai Curry-Paste hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
6. Mit Kurkuma und Currypulver abschmecken und frischer Petersilie servieren.

Guten Appetit!