Tempeh? Tempeh!

Kartoffel-Pastinake mit Tempeh und Kresse

Kartoffel-Pastinake mit Tempeh und Kresse
Wer einen Eiweiß-Ballaststoff-Booster sucht, findet Tempeh. Dabei handelt es sich um gekochte Sojabohnen, die mit verschiedenen Pilzarten behandelt wurden. Die Pilze schließen die Eiweiße der Bohnen auf, was dieses indonesische Grundnahrungsmittel besonders leicht verdaulich macht. Naja, ganz nebenbei schmeckt Tempeh großartig.

Zutaten

  • Kartoffel-Pastinake (ein Glas)
  • 80 g Tempeh
  • Olivenöl, 2 Teelöffel
  • Zitronensaft
  • Gartenkresse
  • Pfeffer

Zubereitung

Tempeh in Scheiben schneiden und mit dem Olivenöl goldbraun braten. Heiße Kartoffel-Pastinake mit Tempeh anrichten, mit dem Bratöl und einigen Spritzern Zitronensaft beträufeln. Mit etwas Gartenkresse und Pfeffer bestreuen. Guten Appetit!

Wusstest Du schon?

Menschen verwenden in ihrer Küche seit Jahrtausenden die Gartenkresse als Würzkraut. In Pharaonengräbern wurden Samen des  Kreuzblütengewächses gefunden. Unsere Vorfahren wussten, was gut ist: Das Kraut besitzt einen hohen Gehalt an Vitamin C, Eisen, Kalzium und Folsäure, für den Geschmack sorgen Senföle, die antiseptisch wirken.