rhabarber Saison

Rhabarber

100 Gramm Rhabarber enthalten 13 Kalorien, 0,6g Eiweiß, 1,4g Kohlenhydrate davon 1 g Zucker, 0,1g Fett und 3,2 g Ballaststoffe.

Der Ursprung des Rhabarbers liegt in der Mongolei und Tibet.

Die Rhabarber-Saison:

Die Saison des Gemüses beginnt Ende März/Anfang April und sie endet Ende Juni. Ab dann brauchen die Pflanzen die Ruhephase bis zur nächsten Ernte.

Rhabarber, die Vorteile auf einen Blick:

  • leicht antibakterielle Wirkung
  • bringt die Verdauung in Schwung
  • hilft beim Abnehmen
  • fast fettfrei
  • entgiftend

Durch einen hohen Anteil an Tanninen, Kalium und Calcium ist Rhabarber sanft entwässernd und hilft, Giftstoffe schneller auszuscheiden.

Rhabarber Zubereitungs-Empfehlung:

Einen Bund Rhabarber und ein daumengroßes Stück Ingwer schälen, kleinschneiden und zusammen mit  4 Gewürznelken und zwei Zimtstangen mit Wasser bedecken und gut 1,5 Stunden abgedeckt köcheln lassen. Anschließend 3 EL Mandelmus hinzufügen, abschmecken und genießen. Zum Rhabarber Apfel Kompott Rezept.

Rhabarber Lagerung:

Rhabarber hält sich im Kühlschrank ein wenig länger, wenn man ihn in ein feuchtes Tuch einschlägt. Wer auch nach der Saison noch etwas davon haben möchte, kann den Rhabarber auch gewaschen und in Stücke geschnitten einfrieren.

Wer sollte keinen Rhabarber essen?

Rhabarber sollte nicht in großen Mengen roh gegessen werden. Menschen, die an Nierenerkrankungen oder Gicht leiden sollten keinen Rhabarber essen, da er Oxalsäure enthält, die für kranke Menschen ungesund ist.

Saisonkalender September