Was ist Rohkost?

In der Rohkost Küche werden fast alle Lebensmittel verzehrt, wie auch in der Kochkost Küche. Das können pflanzliche oder auch tierische Lebensmittel sein. Der einzige Unterschied ist, dass Lebensmittel in Rohkostqualität maximal nur auf 42°C erhitzt werden. So bleiben die meisten Mineralien, Vitamine, Enzyme und Inhaltsstoffe erhalten. Der Geschmack bleibt natürlicher. In der Rohkostküche wird gerne püriert, gemixt, gemahlen oder gedörrt. In jedem Fall wird sehr viel Obst & Gemüse verzehrt, so ernähren sich Rohköstler automatisch basenüberschüssig.

Da beim Kochen unserer Ernährung viele wichtige Mikronährstoffe und Makronährstoffe zerstört werden. Genießen Rohköstler einen Großteil der Nahrung lieber nur Roh und gut gewaschen. Auch kaltgepresste Öle dürfen natürlich nicht fehlen.

Die empfohlenen 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag schaffen Rohköstler allemal.

Das hört sich erstmal sehr gut an, allerdings haben Studien gezeigt, dass es häufig zu Mangelerscheinungen kommt.

Was für Rohkost-Arten gibt es?

Es gibt viele unterschiedliche Rohkost Richtungen, jeder Mensch ist anders und Teilt sich  sich seine Vorlieben selbst ein. Der eine versucht sich vielleicht zu 100% von Rohkost zu ernähren, der andere genießt 70% seiner Nahrung Roh. Rohkost kann vegan sein, muss aber nicht. Auch Fisch oder rohes Fleisch wie Tartar werden in der Rohkostküche verzehrt. Wie bei Veganern dürfen Nüsse und Saaten, die wichtige Nährstoffe liefern natürlich nicht fehlen.

Wer isst nur Rohkost?

Auch wenn es immer mehr trendige Rohkost Rezepte und leckere Raw Cakes vor allem aus der Veganen Küche gibt, gehören nur sehr wenige Menschen den Rohköstlern an. Vielmehr, wird vielleicht eine Rohkost Diät eingelegt. Der Großteil der Rohköstler lebt aus persönlichen gesundheitlichen Gründen so.

Wie gesund ist Rohkost

Rohkost kann gesund sein, man muss allerdings noch mehr darauf achten, dass man alle wichtigen Nährstoffe bekommt wie als Veganer. Regelmäßige Blutkontrollen sollten bei einer Umstellung gemacht werden um Mängel rechtzeitig aufzudecken. Die meisten Menschen, die einen sehr hohen Rohkostanteil über die Ernährung aufnehmen, tun dies aus gesundheitlichen Aspekten. Oft verträgt ihr Körper so Speisen besser. Am besten ausprobieren.

Rohkost für die Familie

Es muss nicht immer jede Mahlzeit Rohkost sein, gerade in der Familie bietet es sich an nur manche Gerichte als Rohkost anzubieten. Kinder trinken z.B. besonders gerne Smoothies, essen aber wahrscheinlich weniger Salat. Über eine Rohkost Mahlzeit am Tag können wichtige Vitamine und Nährstoffe und Mikronährstoffe aufgenommen werden.

Rohkost Rezepte

Salate

Smoothies

Raw Cakes

Fazit:

Überzeugte Rohköstler, haben bereits einiges probiert, variieren Rezepte und wissen genau was ihrem Körper gut tut. Dauerhafter Rohkost ist nicht für jeden etwas, besonders nicht für schwangere, stillende, Kinder und ältere Menschen. Nach einer Rohkoststudie zwischen 1996 – 1998 fand Herr Leitzmann heraus, dass viele Rohköstler an Untergewicht leiden und hohe Mangelerscheinungen an Calium, Iod, Zink, Vitamin D, Vitamin B12, Eisen haben.

Bitte klären Sie mit Ihrem Arzt ab, ob eine reine Rohkost Ernährung für Sie in Frage kommt.

Referenzen: https://www.uni-giessen.de/fbz/fb09/institute/ernaehrungswissenschaft/prof/nutr-ecol/veroeff/voeff-epid/dissstrassner

Saisonkalender September