spargel Gemüse

Spargel – ein königliches Gemüse

Spargel – ein “königliches Gemüse”

Spargel enthält pro 100 Gramm 18 Kalorien, 1,9 Gramm Eiweiß, 0,1, Gramm Fett, 1,9 Gramm Kohlenhydrate, und 1,4 Gramm Ballaststoffe.

Man vermutet die ursprüngliche Herkunft in Vorder- & Mittelasien und Osteuropa. Deutschen Spargel Liebhaber lassen aber nichts auf den heimischen Spargel kommen.

Die Spargelsaison:

Die Spargelsaison beginnt in der Regel Mitte bis Ende April. Je nach Wetter kann sich das nach vorne oder hinten verschieben. Am 24.6. ist das sogenannte Spargel-Silvester, ab dann wird kein Spargel mehr gestochen, da es sich negativ auf die Ernte im Folgejahr auswirken würde.

Spargel, die Vorteile auf einen Blick:

  • Spargel hat eine Blutreinigende Wirkung,
  • er macht fit,
  • enthält viel Folsäure,
  • kann zur Gewichtsreduktion beitragen,
  • er ist auf sanfte Art entwässernd durch seinen hohen Kaliumgehalt,
  • und er besitzt eine anregende Wirkung

Durch einen hohen Kaliumgehalt wird der Stoffwechsel angeregt und Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt. Außerdem werden durch den Verzehr von Spargel 300 Enzyme aktiviert, die das Herz und den Organismus stärken.

Spargel Zubereitungs-Empfehlung:

Vor der Zubereitung sollte man den weißen Spargel sehr ordentlich schälen und ihn von den harten, holzigen Enden befreien (ca 2 cm).

Anschließend wird er in einem Wasserbad mit einem halben Teelöffel Salz, etwas Öl und wer mag auch Zitronensaft kurz aufgekocht und dann bei mittlerer Hitze 12 -15 Minuten gegart.

Grüner Spargel kann sowohl gekocht als auch gebraten oder gegrillt werden. Er schmeckt sehr gut in Salaten, zum Beispiel mit Gurke, Mango, Frühlingszwiebeln, Chili, Koriander und Minze. Als Dressing eignet sich z.B. Zitrone und Sojasauce.

Spargel Lagerung:

Da Spargel ein sehr empfindliches Gemüse ist, muss er von der Ernte bis zum Verzehr sorgsam behandelt werden.

Frischer Spargel quietscht wenn man zwei Stangen aneinander reibt, es empfiehlt sich, ihn direkt zuzubereiten. Aber man kann ihn auch in einem feuchten Tuch eingewickelt bis zu zwei Tagen im Kühlschrank aufbewahren.

Geschält und gekocht kann er problemlos eingefroren werden, leider verringert sich dadurch die geschmackliche Qualität.

Wer sollte keinen Spargel essen:

Menschen die an Gicht oder Nierenschäden leiden, sollten keinen oder sehr wenig Spargel verzehren, da sonst die Nieren die Purine nicht mehr ausscheiden können und es zu Nierensteinen führen kann.