Übersäuerung durch falsche Ernährung

uebersauerung und ihre Folgen


Übersäuert der Körper durch falsche Ernährung?

Die heutige Ernährung, der zunehmende Stress und Druck resultiert in einer Übersäuerung von Millionen von Menschen. Die Übersäuerung hat nichts mit dem Magen, sondern mit dem Blut und unseren Puffersystemen zu tun. Hervorgerufen wird die Übersäuerung durch ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt. Die Übersäuerung ist der Anfang vieler Krankheiten.

Erste Anzeichen für eine Übersäuerung

Die ersten Anzeichen für eine Übersäuerung können Muskelschmerzen und Krämpfe, oder allgemeines Unwohlsein, sowie anhaltende Müdigkeit, Infektanfälle, Sodbrennen und Kopfschmerzen sein. Auch Hautprobleme wie Akne, Allergien, Ekzeme und Hautausschläge sind dermatologische Hinweise auf einen niedrigen Ph-Wert. Der Körper versucht sich über die Haut zu entgiften.

Macht Übersäuerung Krank?

Viele Krankheiten können durch eine Übersäuerung, wenig Bewegung und langanhaltenden Stress hervorgerufen werden oder schneller auftreten, als mit einer ausgewogenen gesunden Ernährung. Nierenerkrankungen, Gallensteine, Bluthochdruck, Sodbrennen und Osteoporose sind schwere Folgen einer übersäuerten Ernährung. Medikamente helfen oft nur kurzfristig, der Fokus sollte unter Absprache mit ihrem Arzt eine gesunde basenüberschüssige Ernährung sein.

Auch schwache Knochen und Zahnprobleme können ein Zeichen von Übersäuerung sein, der Körper versucht sich selbst zu regulieren und zieht seine Caliumreserven aus den Knochen oder Zähnen um der Übersäuerung entgegenzuwirken. Das Resultat sind Osteoporose, spontane Knochenbrüche, entmineralisierung des Zahnschmelzes, empfindliche Zähne, auch Zahnfleischbluten tritt regelmäßig auf.

Der Säureausgleich kann über die Nieren, die Knochen, die Haut und das Bindegewebe stattfinden.

Welche Lebensmittel sind Säurebildend

Tierisches Eiweiß, Protein und Phosphorreiche Lebensmittel wie Käse, Eier, Fisch und Fleisch, sowie ein Übermaß an Getreideprodukten belasten den Körper. Gemüse und Obst geben dem Körper die benötigten Basen. Das bedeutet nicht, dass wir komplett auf Säurebildende Lebensmittel verzichten sollten, auch sie versorgen uns mit wichtigen Nährstoffen. Es geht um die Balance und das Gleichgewicht. Pflanzliche Lebensmittel (Gemüse) sind sehr wichtig und sollten überwiegen, auf die Kombination kommt es an.

Wie kann ich messen, ob ich übersäuert bin

  1. Überprüfen Sie anhand eines Ernährungsprotokolls ihr Essgewohnheiten,
    dies ist die einfachste und kostengünstigste Messung
  2. Überprüfen Sie den PH-Wert Ihres Urins (für einen sehr genauen Messwert eignet sich die Sander Methode mit einer Messung des 24h Urins)
  3. Lassen Sie Ihr Blut Überprüfung. Der Puffergehalt der Zellen gibt einen Rückschluss auf den Grad der Übersäuerung (Methode nach Jörgensen), leider ist dies nur in Speziallaboren möglich.