So stärkst du dein ImmunsystemWie du dein Immunsystem stärkst

Im Herbst und Winter ist die Erkältungshochsaison. Kälte und Nässe begünstigen Grippe, Erkältung und Co. Wie kannst du Krankheiten vorbeugen und dein Immunsystem stärken. Wir haben dir 9 Tipps zusammengestellt.

Was ist ein Immunsystem

Das Immunsystem ist dein Abwehrsystem. Es schützt dich vor Viren, Bakterien und andere Krankheitserregern. Bei Verletzungen hilft es dir beim Heilen.
Wie funktioniert dein Immunsystem
Dein Immunsystem hat seine Grundlage in den weißen Blutzellen. Es gibt verschiedene weiße Blutzellen mit unterschiedlichen Aufgaben.

T-Zelle: Schützt vor Eindringlingen
B-Zelle: Antikörper gegen Eindringlinge
Makrophage: Frist die Eindringlinge

9 Tipps zum stärken des Immunsystems

Tipp 1 Gesunde Ernährung

Dein Immunsystem benötigt Mikronährstoffe. Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, Spurenelemente, Sekundäre Pflanzenstoffe und Omega-Fettsäuren. Achte darauf, dass du täglich ausreichend Gemüse und Obst isst. Je bunter und abwechslungsreicher, desto besser. Achte auf deinen Säure-Basen-Haushalt eine Basenüberschüssige Ernährung xxxx mit ausreichend Gemüse und Obst.

Diese Lebensmittel stärken dein Immunsystem besonders:
Kurkuma, Ingwer, Zitrone, Nüsse, Brokkoli, Knoblauch
(gelbes, rotes, dunkelgrünes, oranges Gemüse & Obst sind reich an Vitalstoffen)

Tipp 2 Stress reduzieren

Langandauernder Stress ist schlecht für die seelische Gesundheit, ist sauer und schwächt das Immunsystem. Durch die andauernde psychische Belastungen sinken bestimmte Substanzen des Immunsystems ab, die der Abwehr von Krankheitserregern dienen.
Versuche regelmäßig zu entspannen, fahre einen Gang zurück und nehme dir mehr Zeit für dich selbst.

Tipp 3 Keine übermäßige Hygiene

Ist ein Familienmitglied krank darfst du gerne dein Desinfektionsmittel herausholen, ein übermäßiger Umgang mit Desinfektionsmitteln ist allerdings nicht ratsam. Das Immunsystem braucht regelmäßig Reize.

Tipp 4 Bewegung

Täglich mindestens 30 Minuten Bewegung an der frischen Luft regt die Durchblutung und den Kreislauf an. An der frischen Luft wird auch die Durchblutung der Lunge gefördert. Die Entzündungsmarker reduzieren sich im Körper.

Tipp 5 regelmäßiges Händewaschen

Über die Hände werden die meisten Erreger übertragen. Wasche deine Hände regelmäßig gründlich mit Seife. Halte deine Hände vom Gesicht fern, solange du sie nicht gewaschen hast. Durch das Händewaschen wird die Bakterien und Virenlast reduziert. Da du dein Handy häufig in der Hand hast befinden sich dort besonders viele Erreger auf deinem Handy.

Tipp 6 Viel Wasser trinken

Wasser spült Gifte aus dem Körper und hält die Schleimhäute aktiv. Das Eindringen von Krankheitserregern wird erschwert. Trinken mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag.

Tipp 7 Ausreichend Schlaf

Schlaf unterstützt die Arbeit bestimmter Abwehrzellen, das Immunsystem läuft auf Hochtouren. Wenn du schon Krank bist, ist Schlaf häufig die beste Medizin. Schon 3 Stunden Schlafmangel schwächen das Immunsystem.

Tipp 8 Alkohol und Nikotin schwächen das Abwehrsystem

Rauchen und Alkohol trinken schadet dem Immunsystem. Nikotin erhöht die Anfälligkeit für Bakterien und Viren und fördern abnormale Entzündungsprozesse. Alkohol schwächt das Immunsystem, die weißen Blutkörperchen, die Krankheiten bekämpfen, werden durch den Alkohol im Blut gelähmt.

Tipp 9 Frische Luft

Regelmäßiges Lüften ist wichtig, denn ohne Luftaustausch können sich Krankheitserreger lange in geschlossenen Räumen halten. Das Lüften senkt das Infektionsrisiko. Laut einer Studie neutralisieren sich Grippeviren bei einer hohen Luftfeuchtigkeit, ideal sind 40 bis 60 Prozent. Stoßlüften hilft: Du öffnest 2 Fenster vollständig für wenige Minuten, so dass es idealerweise zum Durchzug kommt.